Verlässlich geöffnete Kirchen, Fotos: Ness/George/Hueske
Jahreslosung 2024, Bild: U.-Wilke-Mueller/GemeindebriefDruckerei
Gottesdienste im Ev.-luth. Kirchenkreis Lüneburg
Brot für die Welt: Wandel säen
Beten für den Frieden, Taube: wikicommons

Zu Gast in der orthodoxen jüdischen Gemeinde

Nachricht Lüneburg, 22. April 2024

Schabbat Schalom! Am letzten Schabbat vor dem Pesach-Fest waren Lektor:innen und Prädikant:innen zu Gast in der orthodoxen jüdischen Gemeinde in Hannover. "Wir sind tief beeindruckt von der jüdischen Liturgie und dankbar für dieses besondere Erlebnis", sagt Pastor Gunnar Jahn-Bettex, Beauftragter für die Lektor:innen und Prädikant:innen im Kirchenkreis Lüneburg. "Besonders bewegt hat mich die Gleichzeitigkeit von Intensität und Leichtigkeit im Gebet", so Jahn-Bettex.
Im Anschluss an den Gottesdienst war die Gruppe noch zum Kiddusch mit Segen über Brot und Wein eingeladen. Ein Gespräch über das Erlebte führte Prof. Dr. Ursula Rudnick mit den Laienprediger:innen im Haus Kirchlicher Dienste. Das jüdische Leben in Hannover ist vielfältig. Die orthodoxe Gemeinde hat ca. 4.000 Mitglieder. 

Vorab gab es ein Treffen der Lektor:innen und Prädikant:innen im Kirchenkreis:

Beim halbjährlichen Treffen der Lektor:innen und Prädikant:innen des Kirchenkreises war Prof. Dr. Ursula Rudnick zu Gast. Sie ist Studienleiterin und Geschäftsführerin von "Begegnung – Christen und Juden in Niedersachsen e.V." und leitet die Fachstelle Kirche und Judentum im Haus kirchlicher Dienste in Hannover.
"Wir sind eingetaucht in den jüdischen Gottesdienst, der für uns Evangelische, die im Gottesdienst Verantwortung übernehmen, eine ganz neue Welt ist", sagt Gunnar Jahn-Bettex, Pastor und Beauftragter für die Lektor:innen und Prädikant:innenarbeit im Kirchenkreis. Gemeinsam geht es in Kürze zu einem Besuch bei der orthodoxen jüdischen Gemeinde in der Haeckelstraße in Hannover.
"Wir freuen uns auf dieses besondere Erlebnis und vor allem darüber, dass uns von der orthodoxen Gemeinde so viel Offenheit und Gastfreundschaft entgegengebracht wird", so Jahn-Bettex.

Ein wichtige Rolle
Lektor:innen gestalten und leiten Gottesdienste in ihrer Kirchengemeinde. Im Blick auf die Predigt orientieren sie sich an einer so genannten „Lesepredigt“ und machen sie sich zu eigen. Prädikant:innen verantworten einen Gottesdienst mit selbst verfasster Predigt. Aus- und regelmäßige Fortbildungen gehören zu dem Ehrenamt. Im Kirchenkreis Lüneburg gibt es rund 45 Lektor:innen und Prädikant:innen.

/kirchenkreis_lueneburg/wir_fuer_sie/glauben_feiern/lektorinnen_u_lektoren