Heiraten im Kirchnekreis Lüneburg, Foto: wodicka

Gottesdienstablauf

Mit der kirchlichen Trauung verbinden Sie den Wunsch, Ihre Liebe und Zuneigung unter Gottes Segen zu stellen. Sie gehen gemeinsam Seite an Seite. Ihre Kirche begleitet Sie.

Den Traugottesdienst feiern
Ein Fest mit Freunden und Familien - oder auch nur zu zweit ganz für Sie beide. Ob im kleinen oder größeren Rahmen: Am Hochzeitstag feiern Sie Ihre Liebe mit allen Sinnen.

Möglicher Gottesdienstablauf:
Glockengeläut
Einzug des Brautpaares zu Orgelmusik
Begrüßung
Lied der Festgemeinde
Gebet
Predigt zum Trauspruch
Lied der Festgemeinde
Biblische Lesungen zur Liebe und Ehe
Trauversprechen
Ringwechsel
Gebet um den Segen
Segnung des Brautpaares
Lied der Festgemeinde
eventuell: Abendmahl
Fürbitten
Vaterunser
Segen für die Festgemeinde
Auszug aus der Kirche zu (Orgel-)Musik 

Über diese Grundform hinaus sind weitere Lesungen, Lieder und/ oder Musikbeiträge im Traugottesdienst möglich.

Das Trauversprechen
Sie haben Ihr Leben miteinander verbunden. Das zeigen Sie bei Ihrer kirchlichen Trauung mit dem Trauversprechen - vor Gott und der Festgemeinde. Dahinter steht die Hoffnung: Gottes Ja zu Ihnen trägt Ihr Ja zueinander mit: 

Pastor/ Pastorin:
Die Heilige Schrift bezeugt, dass die Ehe eine gute Gabe Gottes ist. Auch eure Ehe will Gott schützen und segnen. So frage ich euch vor Gott und dieser Gemeinde:

Gott hat euch einander anvertraut. Wollt ihr als Eheleute einander lieben und ehren und die Ehe nach Gottes Gebot und Verheißung führen - in guten und in bösen Tagen - bis der Tod euch scheidet, so antwortet: Ja, mit Gottes Hilfe. 

Brautpaar (einzeln oder gemeinsam): Ja, mit Gottes Hilfe. 

oder: 

Pastor/ Pastorin:
Ihr habt gehört, wie Gottes Wort zum gemeinsamen Leben ermutigt und zum Gelingen eurer Ehe hilft. Gott hat euch einander anvertraut. Wollt ihr in eurer Ehe nach Gottes Willen leben und auf seine Güte vertrauen, wollt ihr in Freud und Leid zusammenhalten euer Leben lang; wollt ihr gemeinsam für andere da sein und tun, was dem Frieden dient, so sprecht: Ja, mit Gottes Hilfe. 

Brautpaar (einzeln oder gemeinsam): Ja, mit Gottes Hilfe. 

Sie können Ihr Trauversprechen auch einander direkt zusagen als eine Erklärung:
„Ich will dich als meine Ehefrau/ meinen Ehemann lieben und ehren...“.

Diese Möglichkeit können Sie mit Ihrem Pastor oder Ihrer Pastorin im Traugespräch klären.

Trausprüche

Ihr Trauspruch ist ein biblisches Wort, das Sie in Ihrer Ehe begleitet. Vielleicht haben Sie auch einen Tauf- oder Konfirmationsspruch, der Ihnen wichtig geworden ist. Oder einen Bibelvers, der schon Ihre Eltern begleitet hat. Im Traugottesdienst liegt dies der Predigt zugrunde.
Hier einige Vorschläge: 

  • Wo du hingehst, da will ich auch hingehen; wo du bleibst, da bleibe ich auch. Dein Volk ist mein Volk, und dein Gott ist mein Gott. Rut 1.16
  • Liebe ist stark wie der Tod und Leidenschaft unwiderstehlich wie das Totenreich. Ihre Glut ist feurig und eine Flamme des HERRN, so dass auch viele Wasser die Liebe nicht auslöschen und Ströme sie nicht ertränken können. Hoheslied 6,6-7
  • Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob. Römer 15,7
  • Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen. 1. Korinther 13,13
  • Über alles aber zieht an die Liebe, die da ist das Band der Vollkommenheit. Kolosser 3,14
  • Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. 2. Timotheus 1,7
  • Lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit. 1. Johannes 3,18
  • Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. 1. Johannes 4,16
  • Lasst uns aufeinander Acht haben und uns anreizen zur Liebe und zu guten Werken. Hebräer 10,24

 Weitere Informationen finden Sie auch unter www.trauspruch.de