Christliche Meditation

In der Stille sich selbst finden
Das Herz der Meditation ist das Schweigen im Sitzen und Gehen. In der Stille finden wir uns selbst und betreten den Übungsweg, achtsam mit uns selbst und allen Lebewesen umzugehen. In der Stille können wir über uns hinauswachsen, um wahrzunehmen, dass Gott uns ganz nahe ist.

Der Übungsweg ist ein wechselnder Prozess von Ruhe, Kraft, Klarheit und Frieden einerseits und andererseits von heilsamer Unruhe, Ungeduld, Aufbruch und Neuanfang.

Grundlage und Praxis der Meditation: Das Geheimnis des Daseins aufmerksam geschehen lassen.
Die Meditationen führen nicht in konfessionelle Enge, sondern in die Tiefe und Weite des Da-Seins mitten im Leben und des Da-Seins vor Gott.
„Das aber ist der Sinn aller Wendung nach innen, dass du als selbstständiger und freier Mensch dich nach außen wendest, um dich deiner Welt anzunehmen."
(Jörg Zink)

Meditationsprojekte:
Es werden in verschiedenen Gemeindehäusern innerhalb Lüneburgs zeitlich begrenzte Meditationsprojekte angeboten.
Eine Anmeldung ist im Vorwege erforderlich. Bitte nehmen Sie vorab Kontakt mit der jeweiligen Kursleitung auf.
Weitere Informationen erhalten Sie beim Meditationsbeauftragten des Ev.-luth. Kirchenkreises Lüneburg Pastor Bernd Skowron.

Meditationsangebote im Kirchenkreis Lüneburg:

  • Offene Meditationsgruppe
    jeden 1. Mittwoch im Monat 17.00 bis 18.15 Uhr im Gemeindehaus der Kreuzkirche, Röntgenstr. 34, Lüneburg.
    Anmeldung bitte bei Pastorin Dorothee Kanitz, Tel. 04131 7065542 oder kanitz.d@gmx.de
    Ein meditatives Angebot für alle, die sich auf sich selbst und die jeweilige Jahreszeit einlassen wollen - im Hören, Bewegen und in Stille.
    In unserer turbulenten Zeit ist es wichtig, Ruheoasen zu finden, um uns und unseren Körper wieder zu spüren. Tief durchatmen, bei uns sein, in sanfter Bewegung uns selbst und unsere Lebendigkeit  fühlen, Geschichten vom Werden und Vergehen hören und in uns hineinsinken lassen - so kommen wir in unsere Mitte und verwurzeln uns im Grund des Seins. Vorerfahrungen sind nicht erforderlich.
     
  • Meditation in der Kirche
    in der Kreuzkirche, Röntgenstr. 34, Lüneburg: donnerstags von 19.30 bis 20.45. Infos und Anmeldung bei Bernd Skowron, Tel. 04131-26 31 70, bernd.skowron@evlka.de
  • ​Christliche Meditation in St. Nicolai
    Kurs jeweils montags von 19.00 - 20.00 Uhr, im Gemeinderaum, Lüner Str. 14, Lüneburg. Auch für Neueinsteiger geeignet.
    Leitung: Maria Kadei-Kempers, Anmeldung: Tel.: 04131 - 40 90 96.
     
  • Christliche Meditation in St. Stephanus
    Kurs jeweils halbjährlich von Oktober bis März, jeweils dienstags 17.45 - 19.30 Uhr im "Clubraum" im Ökumenischen Zentrum St. Stephanus, Lüneburg.
    Auch für Neueinsteiger:innen geeignet. Bitte bequeme Kleidung und warme Socken mitbringen. Gebetsbänkchen und -stühle stehen zur Verfügung.
    Das Angebot ist kostenfrei. Bitte anmelden bei Kursleiterin Sigrid Allewelt-Schanter, Tel.: 0163 91 81 356.
     
  • Meditationsangebote bei der Ev. Familien-Bildungsstätte
    zum Beispiel Stilleübungen im Sitzen und Gehen, je nach Angebot
    Programm: www.familienbildungsstaette.de
     
  • Christliche Meditation in Paul-Gerhardt-Lüne
    montags an 7 Abenden, 12. Februar - 25. März 2024, jeweils von 18.00 - 19.20 Uhr im Gemeindehaus Zehntscheune, gebührenfrei. Bitte mitbringen: evtl. eine Decke, ein 2. Paar Socken, bequeme Kleidung. Keine Vorerfahrungen erforderlich, für Erstteilnehmer:innen gibt es ein Einführungsgespräch direkt vor dem ersten Treffen.
    Wir wollen in Stille und Achtsamkeit zu innerer Ruhe finden, in uns hineinhören, uns Gott hinhalten. Dabei begleiten uns meditative Impulstexte, leichte Körper- und Atemübungen, mantrische Gesänge und ein Segenswort zum Abschluss.
    Nähere Informationen und Anmeldung bei Doris Paland, Diakonin und Klinikseelsorgerin, Tel.: 04131 - 543 22 oder doris.paland@arcor.de
     
  • Kursangebot in St. Michaelis
    Montags 20.00 bis ca. 21.15 Uhr im Gemeindehaus in der Von-Medingstraße 2 Oedeme
    Anmeldung bitte bei Norbert Bernholt, Tel.: 04131 - 721 74 50, nbernholt@t-online.de
    Dem Lärm des Alltags ein wenig Stille zur Seite stellen:
    Mit der Meditation, dem Still werden, kann sich eine Erfahrungswelt eröffnen, die den Meditierenden auf einen Weg zu den Wurzeln unseres Seins, zu einem intensiven Gespräch mit Gott führt. Kierkegaard, ein dänischer Theologe, drückte dies im 19. Jahrhundert so aus: „Als mein Gebet immer andächtiger und innerlicher wurde, da hatte ich immer weniger und weniger zu sagen. Zuletzt wurde ich ganz still. Ich wurde, was möglicherweise noch ein größerer Gegensatz zum Reden ist, ein Hörer. Ich meinte erst, Beten sei Reden. Ich lernte aber, dass Beten nicht bloß Schweigen ist, sondern Hören. So ist es: Beten heißt nicht, sich selbst reden hören. Beten heißt: still werden und still sein und warten, bis der betende Gott spricht.“
    Die Teilnehmer:innen an einer Meditationsgruppe sitzen dort zweimal 25 Minuten. "Zwischen den Sitzungen gehen wir in Stille, erklärt Norbert Bernholt, der die Veranstaltung leitet.
    Die Teilnehmer:innen zahl ist durch den Raum begrenzt, um Anmeldung wird gebeten bei Norbert Bernholt.
     
  • Domschweigen in Bardowick
    Monatlich von 19.30 -21.30 Uhr im Dom zu Bardowick
    Ankommen. Die Teilnehmer:innen gehen auf den Altar zu. Nur dieser ist angestrahlt. Auf dem Weg dorthin passieren sie den durch Kerzen erleuchteten Chorraum. Vor dem Altar steht ein Stuhlkreis mit Decken.
    Verweilen Nach einer kurzen Begrüßung, eventuell Namensnennung für neue Teilnehmer:innen, gehen wir mit einer leichten Körperwahrnehmung in die Stille.
    Die Stille wird durch je 15 minütige Einheiten im Sitzen und im Schreiten gestaltet. Zum Schreiten ertönt die Klangschale. Zum Sitzen erfolgt je Abend ein Impuls aus der Tradition der Kontemplation (Wort oder Musik). Der Abend besteht aus vier solchen Einheiten.
    Weiterziehen Um 21.30 Uhr verlassen die Teilnehmer:innen den Dom im Schweigen.
    Weitere Informationen: 2-3mal pro Jahr findet ein eigens verabredeter Abend zu Austausch und Weiterbildung statt. Im Winter sitzen wir in der (warmen) Sakristei und schreiten im Dom.
    Teilnahme: Für alle Interessierten; kostenlos; ohne Anmeldung.
    Kontakt: Hans-Martin Kätsch, 04131 - 608 23 06, hans-martin.kätsch@evlka.de
Bernd Skowron, Meditationsbeauftragter im Ev.-luth. Kirchenkreis Lüneburg

Wie Meditation beim achtsamen Umgang mit sich selbst und allen Lebewesen helfen kann, erklärt Pastor Bernd Skowron. Er ist der Meditationsbeauftragte im Ev.-luth. Kirchenkreis Lüneburg und erläutert in kurzen Videos, was christliche Meditation ausmacht bzw. leitet praktische Übungen an.
In die Stille zu gehen und sich zum Beten zurückzuziehen, hat eine lange Tradition. "In der Stille finden wir uns selbst. Wir können über uns hinauswachsen, um wahrzunehmen, dass Gott uns ganz nahe ist", sagt Bernd Skowron.

zu den Videos bei YouTube...
barfuss-epd-bild-quadrat
Meditation im Gehen, Foto: epd Bild

"Du wirst mehr Kraft haben zu klären,
zu ordnen,
zu heilen,
zu trösten,
zu lieben."

(Jörg Zink)

Meditationsbeauftragter des Ev.-luth. Kirchenkreises Lüneburg:

skowron
Pastor Bernd Skowron