Konau Detail kopfbild c

Kapelle in Konau, Foto: Cordes

Konaueingang kopfbild c

Eingang Kapelle in Konau, Foto: Cordes

St. Lukas-Kapelle Konau/Popelau

St. Lukas-Kapelle Konau/Popelau

Die alte Kapelle in Konau (17. Jhd.) wurde vermutlich durch einen Deichbruch zerstört. Die Gottesdienste fanden danach in den Häusern der beiden Bürgermeister statt.

Mit dem Neubau einer Schule in Konau wurde 1906 in ihr ein Betsaal eingerichtet. Nach 1945 bestand der sozialistische Staat auf strikter Trennung von Gottesdienst und Unterricht und drängte die Gemeinde aus dem Schulgebäude. 1949 begann der Bau der Kapelle auf einer Deichdüne in Popelau, 1957 fand die Einweihung statt.

Die St. Lukas-Kapelle in Konau und Popelau ist der einzige Kirchenbau im Sperrgebiet der DDR. Heute ist er auch ein Ausstellungsraum über die neuere Geschichte der Dörfer Konau und Popelau.