Kirche Hittbergen, Foto: Cordes

Martin-Kirche Hittbergen

Martin-Kirche Hittbergen

Diese neugotische Kirche wurde an einen trutzigen Turm aus dem Mittelalter angebaut. Das geschah in den Jahren 1872 bis 1875.

Seit einem Jahrhundert wird der Altar von einem Bild des hannoverschen Malers Jordan geschmückt; Jesus wird hier auf einer Wolke gezeigt. Zuvor gab es einen alten Flügelaltar mit einer Mariendarstellung; von diesem Altar konnten jedoch nur fünf Nebenfiguren gerettet werden. Sie stehen heute an der Kanzel.

Seitwärts vom Altar zeigt ein Glasgemälde Jesus, der das Abendmahl reicht. Dieses Werk stammt von dem in Hittbergen geborenen Glasmaler Nikolaus Höltig.

Das andere Buntglasfenster aus dein Jahre 1998 stellt den HI. Martin dar, wie er mit einem Bettler seinen Mantel teilt. Er gilt als Vorbild christlicher Nächstenliebe. Nach ihm ist diese Kirche benannt.

Am seitlichen Eingang sieht man noch den alten Gotteskasten der Gemeinde, fest verschraubt mit einer Kirchenbank. Das Besondere an dieser Kirche ist die aufwendige Balkendecke, die sich unter dem ganzen Gewölbe hinzieht.