Fotos: Tina Hueske; St. Johannis Lüneburg
Fotos: Carolin George, Tina Hueske
Ev.-luth. Kirchenkreis Lüneburg. Fotos: Hueske
Fotos: C. Cordes (l.), B. Neß
Churches for Future
Fotos: Kirchenkreis Lüneburg, Cordes, Lehmann

WELT TRIFFT GOTT DIGITAL - Premiere am 13. September

Nachricht Lüneburg, 08. September 2020

Mit "Stoffgeschichten"  geht das Gottesdienstprojekt "Welt trifft Gott - Freiraum Nicolai" trotz Corona weiter - zum ersten Mal digital. Ab Sonntag, 13. September ist der neuen Freiraum zu besuchen, den sich das Vorbereitungsteam erdacht hat. 

Online Gott suchen, in einem Mosaik von Inspirationen
Unter www.freiraum-nicolai.de ist dann eine Sammlung von einem guten Dutzend Impulsen zu dem Thema "Stoffgeschichten" zu finden. Die Impulse sind unter kleinen Kacheln versteckt, nach dem Anklicken öffnen sich die Inhalte. "Schaut einfach, worauf ihr Lust habt. Ihr müsst nicht alle Kacheln am selben Tag öffnen und auch keine Reihenfolge beachten. Hinter den Kacheln verstecken sich Gebete, Segenssprüche, Kurzpredigten, Musik u.v.m - ihr erkennt das leicht an den Titeln der Bilder" erklärt das Team um den Lüneburger Musiker und Komponisten Daniel Stickan, Pastorin Dr. Barbara Hanusa vom Mentorat an der Leuphana, Pastor Eckhard Oldenburg von der St. Nicolai Gemeinde und Larissa Zagel, Jugendreferentin des CVJM Lüneburg.

Jeweils zum zweiten Sonntag im Monat wird eine neue Sammlung zu einem Thema online gestellt.

Das Gottesdienstprojekt „Freiraum Nicolai“ wendet sich an alle, die gemeinsam feiern möchten, mit neuen Sprachformen, in Texten und in der Musik. "Wir wollen suchen und fragen und Situationen schaffen, in denen wir uns selbst überraschen. Und wir wollen euch zum Suchen bringen und eure Fragen hören. Wir tun das, weil wir fest daran glauben, dass es einen Gott gibt, der sich nicht einfangen lässt, der uns immer wieder auf neue Wege locken will und doch auch einen festen Grund legt", erklären Pastorin Dr. Barbara Hanusa, Larissa Zagel und Pastor Eckhard Oldenburg.

 

Warum digital?
Die Reihe "Welt trifft Gott" wurde durch Corona ausgebremst. "Wir finden: in einer "abgespeckten" Version nach Hygieneregeln ist Freiraum einfach nicht mehr dasselbe. Das wollen wir nicht. Aber einfach gar nichts machen, das ist uns auch zu wenig. Wir genießen die gemeinsame Zeit, in der wir über Gott und die Welt nachdenken und Freiräume planen. Das vermissen wir. Deshalb nun "Welt trifft Gott digital" - damit was passiert", erklären die Organisatoren.

www.freiraum-nicolai.de