Alles Gute zu Konfirmation!, Fotos: Fotos Priscilla du Preez, Helena Hertz, creative christians
Beten für den Frieden, Taube: wikicommons
Mit Händen sprechen: www.freiraum-nicolai.de
Jahreslosung 2022, Foto: Lotz
Radiogottesdienst im Kirchenkreis Lüneburg, Fotos: Will Francis
Flagge zeigen: Jegliche Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung und Identität hat in unserer Kirche und bei Gott keinen Platz! Ev. Jugend und Ev.-luth. Kirchenkreis Lüneburg

Marc Chagall und die Bibel - Akademie am Vormittag

Nachricht Lüneburg, 04. Mai 2022

Die Akademie am Vormittag lädt zur nächsten Themenreihe ein, vom 13. Mai bis 1. Juli geht es jeden Freitag um das Thema Marc Chagall und die Bibel. Die Ev.-Familien-Bildungsstätte hat sechs Vorträge mit verschiedenen theologischen Referent*innen organisiert. Sie finden wieder in der Lüneburger St. Johanniskirche statt.

Die Themen und Termine:

  • 1) 13. Mai: Der Künstler Marc Chagall - Leben und Werk, Teil 1 (1887-1944)
  • 2) 20. Mai: Der Künstler Marc Chagall - Leben und Werk, Teil 2 (1945-1985)
  • 3) 3. Juni: Chagalls Meisterwerk: Die 17 großen Ölgemälde zur Bibel im Museum Marc Chagall in Nizza
  • 4) 10. Juni: Chagalls Glasfenster in Frankreich. Besonders eingegangen wird auf sein größtes Fenster "La Paix - Der Friede".
  • 5) 17. Juni: Chagalls Glasfenster in Jerusalem und in den USA, sowie seine Kirchenfenster in England und in Zürich (Schweiz).
  • 6) 1. Juli: Chagalls Kirchenfenster in St.Stephan in Mainz (Deutschland) - der krönende Abschluss seines Lebenswerkes.

Der Referent und katholischer Theologe Christian Kindel hat viele der Original-Kunstwerke Chagalls gesehen und fotografiert und war mit dem Chagall-Forscher Christoph Goldmann unterwegs auf den Spuren von Marc Chagall.

Der jüdische Künstler Marc Chagall setzte sich in seinem künstlerischen Schaffen immer wieder mit biblischen Themen auseinander, besonders in den Werken, die er dem französischen Staat für ein Museum "Biblische Botschaft Marc Chagall" schenkte. Dabei spielen seine Erfahrungen als Jude vor und während des 2.Weltkrieges eine große Rolle und er stellt den Gekreuzigten immer als leidenden Juden dar. Kann die biblische Botschaft einen Beitrag zur Versöhnung leisten? Kann sie Gräueltaten wie sie z.B. von Nationalsozialisten an Juden begangen wurden, verhindern? "Wenn die Menschen die Bibel gekannt hätten, wäre Letzteres nicht geschehen", glaubte Chagall und fühlte sich berufen, die Bibel zu den Menschen zu bringen in Gestalt von Bildern und Glasfenstern. Z.B. werden Themen wie "Asyl" und "Fremdenfeindlichkeit" berührt und Chagall deutet biblische Texte aus persönlicher Betroffenheit heraus: Wo komme ich mit meinem Erleben in diesem Text vor?

So werden alte Texte lebendig und aktuell.
Die Vorträge wollen dabei eine "Sehhilfe" anbieten, biblische Szenen in Bildern vor dem zeitgeschichtlichen Hintergrund und der persönlichen Biografie Chagalls zu erfassen. Letztlich finden auch wir Heutige uns darin wieder.

Die Vorträge 1 und 2 zu Leben und Werk Chagalls (mit zahlreichen Bildbeispielen) wollen den biografischen Hintergrund und seine Sicht des Gekreuzigten aufzeigen, die für das Verständnis der Bilder grundlegend sind. Außerdem wollen diese beiden Vorträge "Sehhilfen" anhand wiederkehrender "Bildzeichen" in Chagalls Werk geben.

Der Vortrag 3 stellt mit vielen Fotos die Krönung von Chagalls Werken zur Bibel vor: Die 17 großen Öl-Gemälde im Hauptsaal des "National-Museums Marc Chagall" in Nizza. Diese Bilder wurden über Jahrzehnte durch hunderte von Vorstudien vorbereitet.

Die Vorträge 4 und 5 stellen eindrucksvolle Glasfenster Chagalls außerhalb Deutschlands vor und damit die Entwicklung seiner monumentalen Glaskunst, die schließlich in Deutschland ihren Höhepunkt erreicht.

Der Vortrag 6 zu den Kirchenfenstern in Mainz geht auf das größte zusammenhängende Glaskunstwerk Chagalls ein, das uns zumal durch relativ räumliche Nähe (Deutschland, Mainz) leichter zugänglich ist.

 

www.familienbildungsstaette.de

Kurs 222-202
Eintritt: 49,- € / Einzeleintritt 7,- €

Die Termine können als Reihe oder einzeln besucht werden, jeweils freitags 9.30 - 11.00 Uhr, in der St. Johanniskirche Lüneburg.
Um eine Anmeldung bei der Fabs wird gebeten.

Akademie am Vormittag: Themen zu Werten und Normen in Kirche und Gesellschaft werden aufgegriffen und diskutiert.   

Ev. Familien-Bildungsstätte
Tel.: 04131 442 11