Wichern-Adventskranz in Lüneburg aktivieren, Fotos: Lehmann, tonwert21
Ev.-luth.Kirchenkreis Lüneburg, Fotos: Amélie zu Dohna, Tina Hueske
Churches for Future
Fotos: Kirchenkreis Lüneburg, Cordes, Lehmann

Wunder - Akademie am Vormittag

Nachricht Lüneburg, 07. Oktober 2020

Die Akademie am Vormittag öffnet wieder seine Türen, vom 30. Oktober bis 11. Dezember geht es jeden Freitag Vormittag um Wunder. Die Ev.-Familien-Bildungsstätte hat eine Reihe von sieben Vorträgen mit verschiedenen theologischen Referent*innen organisiert. Allerdings findet sie diesmal in der St. Johanniskirche statt. "Wir haben uns entschieden, die Akademie für 60 Minuten dort unter den üblichen Hygienebestimmungen stattfinden zu lassen. Bitte bringen Sie warme Kleidung mit", so die Organisatoren, die auch Decken bereit stellen.

Die Themen:

  • 30. Oktober: Wie die Bibel von Wundern spricht,
    Martin Hinrichs, ev. ref.Theologe
    "Wunder gibt es immer wieder", so sang Katja Ebstein 1970. Wunderberichte gibt es in zahlreichen Kulturen der Menschheitsgeschichte. Sie begegnen auch im Alten und im Neuen Testament mit bestimmten Zielrichtungen. Haben diese wunderhaften Erzählungen uns heute noch etwas zu sagen oder sind sie veraltete Zeugnisse einer magischen Weltsicht?
     
  • 6. November: Wunder im Film
    Michael Kranzusch, ev.-luth.Theologe
    Filme sind Träume auf Abruf. Da ist alles möglich. Und entsprechend wundert einen eigentlich gar nichts mehr. Um uns trotzdem zum Staunen und Wundern zu bringen gibt es zwei Möglichkeiten: Noch spektakulärere Technik oder subtil überraschende Erzählkunst. Worauf sprechen Sie stärker an? Und gibt es noch mehr zu sagen zum Thema Wunder im Film? Lassen Sie sich überraschen! Aber wundern Sie sich nicht, wenn das noch nicht alles war.
     
  • 13. November: Blindenheilung/Totenauferweckung
    Christian Kindel, kath. Theologe
    Die Gleichsetzung der Wunder mit einem Durchbrechen von Naturgesetzen prägt leider bis heute kirchliches Denken und Verstehen. Was aber ist die Botschaft der vielen jeweils unterschiedlichen Wunder Jesu an den Leser, insbesondere, wenn man davon ausgeht, dass der Leser persönlich angesprochen ist, als "Blinder", als "Toter", den Jesus heilen will? 
     
  • 20. November: Speisungswunder im Alten und Neuen Testament
    Stephan Jacob, ev. Theologe
    "So viel du brauchst", so heißt es im ersten Speisungswunder der Bibel. Die Geschichte vom Manna in der Wüste bleibt in allen Krisenzeiten aktuell. Sie ist stilprägend auch fürdie Brotvermehrung der 5000 im Neuen Testament. Neben der existentiellen Dimension der biblischen Speisungswunder (z.B. die Hochzeit zu Kana) sollen sie als literarische Wunderwerke präsentiert werden.
     
  • 27. November: Vergebungswunder
    Wolf Peter Meyer, ev. Theologe
    Jeder kennt Kain, den Mörder Abels. Aber Kain wird später auch zum Gründer einer Stadt, zum Ahnherrn der Städtebauer und damit zum Vater aller Kultur. So ein Neu-Anfang hat oft Vergebung als Voraussetzung. Dazu gibt es viele Beispiele aus der Bibell.
     
  • 4. Dezember: Bekehrungswunder
    Hartmut Rehr, ev. Theologe
    Die Kehre ist ein wichtiges Motiv in biblischen Erzählungen und im Leben gegenwärtiger Menschen. Als aktive Umkehr wird sie vom Volk Israel erzählt. Auch Johannes der Täufer und Jesus predigen: "Kehret um!" Als eher passive Bekehrung wird erfahren sie der Römer Kornelius und der Jude Paulus. Aber kennt nicht auch Jesus die Kehre - und auch Gott selbst? Entdeckungen auf den Spuren biblischer Geschichten.
     
  • 11. Dezember: Gott als Arzt: Heilung im AT und im Markusevangelium
    Kristin Bogenschneider, ev-luth. Theologin
    Heilung im biblisch-christlichen Sinne beinhaltet mehr als die Abwesenheit von Krankheit. Annahme, Zuwendung, Vergebung oder Rückkehr in eine Gemeinschaft sind z.B. weitere Aspekte. So erzählen die Geschichten von Elia, Elisa und Jesus von der Hoffnung: "Ich bin der HERR, dein Arzt" (2. Mos 15,26).
www.familienbildungsstaette.de

Kurs 203-P200 ... 35,- € / Einzeleintritt: 5,- €

Die Termine können als Reihe oder einzeln besucht werden, jeweils freitags 9.30 - 10.30 Uhr, in St. Johannis.
Bitte anmelden bei der Fabs.

Akademie am Vormittag: Themen zu Werten und Normen in Kirche und Gesellschaft werden aufgegriffen und diskutiert.   

Ev. Familien-Bildungsstätte
Tel.: 04131 442 11