Radiogottesdienst im Kirchenkreis Lüneburg, Fotos: Will Francis

Gemeinsame Winterkirche der drei Innenstadtgemeinden

Nachricht Lüneburg, 02. Januar 2023

Gemeinsam feiern und dabei Energiekosten reduzieren
Nach drei Jahren gemeinsamer „Sommerkirche“ gibt es in Lüneburgs Innenstadtgemeinden St. Johannis, St. Michaelis und St. Nicolai nun erstmalig eine „Winterkirche“. Anlass für die Entscheidung ist die Energiekrise, die natürlich auch die Kirchen erreicht. Das Aufheizen der Kirchen ist in der kalten Jahreszeit ohnehin schon äußerst kostspielig. Unter den gegenwärtigen Umständen steigen die Kosten wie bei allen Haushalten nun auf das Zwei- oder Dreifache an. Es wäre daher weder inhaltlich zu rechtfertigen noch bezahlbar, während der kalten Jahreszeit alle
drei Kirchen zu heizen.
Deshalb wird die „Zukunftsgemeinschaft Innenstadtkirchen“ die guten Erfahrungen der „Sommerkirche“ nun auch für die „Winterkirche“ nutzen und dabei weiter zusammenwachsen. Bei (fast) allen Gottesdiensten gilt die 3-2-1-Regel: Drei Gemeinden – zwei Geistliche – eine Kirche. So werden die Gottesdienste vielfältig und lebendig sein, und die drei Gemeinden haben die Möglichkeit, alle Pastorinnen und Pastoren in verschiedenen „Duos“ kennenzulernen. Auch die Kirchenmusik plant eine Zusammenarbeit, das bringt noch mehr Vielfalt mit dazu. Für die Gottesdienste werden die Kirchen moderat geheizt werden, dennoch werden die Kirchen kühler sein als in früheren Jahren. Für die  Herzenswärme ist aber nicht nur durch Wort und Musik gesorgt: Für die Gottesdienstgemeinde gibt es Decken und in St. Johannis und St. Nicolai auch Heizkissen, um sich zusätzlich aufzuwärmen.
Weil Gottesdienste nicht nur eigenen spirituellen Bedürfnissen Raum geben, sondern auch Menschen zusammenbringen, gibt es im Anschluss noch ein heißes Getränk. Dabei können die Besucher:innen miteinander ins Gespräch kommen und sich auch über die eigene Gemeinde hinaus besser kennenlernen.
Die genauen Termine sind auf den jeweiligen Websites der Gemeinden