Jahreslosung 2022, Foto: Lotz
www.freiraum-nicolai.de: Perspektiven
Brot für die Welt Aktion 2021 Kirchenkreis Lüneburg, Fotos: Brot für die Welt, Hans-Jürgen Wege
Achtgeben aufeinander, Ev.-luth. Landeskirche Hannovers
Radiogottesdienst im Kirchenkreis Lüneburg, Fotos: Will Francis
Flagge zeigen: Jegliche Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung und Identität hat in unserer Kirche und bei Gott keinen Platz! Ev. Jugend und Ev.-luth. Kirchenkreis Lüneburg

Pfingsten

Nachricht Lüneburg, 03. Juni 2019

Zum gemeinsamen Pfingstmontagsgottesdienst im Lüneburger Kurpark lädt die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen am 10. Juni um 11 Uhr ein.
Bei der ökumenischer Feier im Grünen halten Pastor Matthias Forchheim (SELK Scharnebeck und Lüneburg) und Pastor Friedemann Pache (Matthäus-Gemeinde Lüneburg) eine Dialog-Predigt zur Jahreslosung. Die musikalische Begleitung übernehmen die Bläserchöre aus dem Ev.-luth. Kirchenkreis Lüneburg und die Band "Come together".

Prallel findet auch ein Kindergottesdienst statt, die Kinder sind am Anfang und am Ende dabei und hören während der Predigt eine eigene Geschichte.
Nach dem Gottesdienst wird ein Mittagessen angeboten.

Viele weitere interessante Gottesdienste und Andachten finden Sie in unserem Kalender:

Kalender

An Pfingsten wird die Ausgießung des Heiligen Geistes, die als die Geburtsstunde der christlichen Gemeinde und somit auch der Kirche gilt, gefeiert:

Der Name Pfingsten geht auf das griechische Wort "pentekoste" (der fünfzigste) zurück, weil das Pfingstfest seit etwa Ende des vierten Jahrhunderts fünfzig Tage nach Ostern gefeiert wird. Die biblischen Berichte schildern nach Christi Auferstehung und Himmelfahrt eine neue Gemeinschaft der Jünger: "Sie wurden alle erfüllt von dem Heiligen Geist und fingen an, zu predigen in anderen Sprachen" (Apostelgeschichte 2,4).

Auf die Pfingsterzählung des Neuen Testaments geht wohl auch die Redewendung "Feuer und Flamme sein" für "begeistert sein" zurück: Bei dem Treffen der Jünger "sah man etwas wie Feuer, das sich zerteilte, und auf jeden von ihnen ließ sich eine Flammenzunge nieder", heißt es im zweiten Kapitel der biblischen Apostelgeschichte. Im Kirchenkalender endet mit Pfingsten zudem die österliche Festzeit.

Die Ausgießung des Heiligen Geistes wird an Pfingsten gelegentlich durch das Herablassen einer Taube dargestellt. Um das religiöse Geschehen zu verdeutlichen, wurde vor allem in Süddeutschland und in Österreich an Pfingsten eine hölzerne Taube an Stricken durch eine Luke, das "Heilig-Geist-Loch", vom Dachboden in das Kircheninnere hinabgelassen und schwebte über den Köpfen der Gottesdienstbesucher - was freilich gelegentlich zu Unfällen führte.

Quelle: epd