Fotos: Carolin George, Tina Hueske
Tauffest am Inselsee, Zukunftsgemeinschaft Nordost im Kirchenkreis Lüneburg, Fotos: Henry Schwier
Ev.-luth.Kirchenkreis Lüneburg, Fotos: Amélie zu Dohna, Tina Hueske
Beten für den Frieden, Taube: wikicommons
Jahreslosung 2022, Foto: Lotz
Radiogottesdienst im Kirchenkreis Lüneburg, Fotos: Will Francis
Flagge zeigen: Jegliche Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung und Identität hat in unserer Kirche und bei Gott keinen Platz! Ev. Jugend und Ev.-luth. Kirchenkreis Lüneburg

Energievermeidung und -reduzierung

Nachricht Lüneburg, 06. September 2022

Der Krieg in der Ukraine hat schreckliche Folgen für die Menschen, die direkt betroffen sind. In Europa und darüber hinaus löst er eine Energiekrise aus, in anderen Ländern der Erde eine Hungersnot.
Aufeinander achthaben
Hilfe für in Not geratene Menschenin unserer Region bietet u.a. der Lebensraum Diakonie. Wer Fragen oder Probleme hat, kann sich an das Team der Kirchenkreissozialarbeit wenden. Ganz gleich, woran es gerade hakt.
Energieverbrauch reduzieren
Mit den Energiekostensteigerungen werden auch hohe Belastungen auf Kirchengemeinden, Kirchenkreise und kirchliche Einrichtungen zukommen. Der Energieverbrauch muss selbstverständlich auch im kirchlichen und diakonischen Feld reduziert werden – Ideen wie die Verlegung von Veranstaltungen ins Freie wenn möglich, gemeinsame Raumnutzung mit anderen Akteueren und vieles mehr sind in Erprobung. Der Kirchenkreis Lüneburg wird demnächst durch eine:n Klimiamanager:in unterstützt, wie die Leitende Superintendentin Christine Schmid der LZ berichtete. Die Landeszeitung hat nachgefragt (siehe Artikel 22.8.22), wie sich die evangelischen und katholischen Gemeinden auf den Winter vorbereiten und was zur energetischen Sanierung von Gebäuden geschieht.

Kirchen nutzen Steuermehreinnahmen zur Unterstützung der Schwächsten
Die evangelischen und katholischen Kirchen in Niedersachsen und Bremen werden die Steuermehreinnahmen, die sich für die Kirchen aus der Energiepreispauschale des Bundes ergeben, gezielt in diakonischen und caritativen Angeboten für die Schwächsten in dieser Krisensituation einsetzen. Darauf haben sich alle evangelischen Kirchen und katholischen Bistümer in Niedersachsen und Bremen sowie das Bischöflich Münstersche Offizialat für die Katholische Kirche im Oldenburger Land in dieser Ausnahmesituation verständigt. Die Kirchen folgen damit einer Empfehlung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Deutschen Bischofskonferenz (DBK).

mehr dazu hier lesen...