Fotos: Tina Hueske; St. Johannis Lüneburg
Fotos: Carolin George, Tina Hueske
Ev.-luth. Kirchenkreis Lüneburg. Fotos: Hueske
Fotos: C. Cordes (l.), B. Neß
Churches for Future
Fotos: Kirchenkreis Lüneburg, Cordes, Lehmann

Auch unter Corona: Der Segen darf nicht fehlen

Nachricht Lüneburg, 31. August 2020

Am letzten Sonnabend sind 1.700 Mädchen und Jungen in der Hansestadt und im Landkreis Lüneburg eingeschult worden. Die Kirchengemeinden setzen zur Begrüßung der Schulstarter auf Andachten und Segensstationen. Vor der Heiligengeistschule zum Beispiel arbeiteten Vikar Nikolas Keitel und der Imam aus dem Kulturzentrum Al Sahaba nachbarschaftlich segensreich zusammen. Lesen Sie mehr dazu im Bericht der Landeszeitung (siehe rechte Spalte).


In diesem Jahr ist Corona bedingt alles etwas anders gewesen. Die Begrüßungen und Einführungsgottesdienste der Einschulungskinder wurden daher zum Teil verkürzt oder nach Klassen aufgeteilt, nach draußen verlegt oder haben in angepasster Form stattgefunden - sie fielen jedoch nicht weniger herzlich und segensreich aus. 

Beschützt in die Grundschulzeit starten
Die Kirchengemeinden St. Johannis Lüneburg und Reinstorf haben zum Beispiel einen kleinen Pavillon als Segensstation auf den Schulhöfen aufgebaut: Kinder und ihre Familien wurden ab 9.30 Uhr bis mittags bei der Heiligengeistschule von Vikar Nikolas Keitel und in der Roten Feld Schule von Pastorin Dr. Dorothea Noordveld-Lorenz zu den jeweils drei Einschulungsfeiern begrüßt. „Die Idee ist, dass die Eltern oder die Familie ihr Kind segnen, während ich den Segen spreche“, erklärte die Pastorin. So werde der Segen Gottes hörbar und spürbar. „Und wenn das Kind mag, kann es auch seine Eltern segnen – denn es ist ja ein neuer Lebensabschnitt, der die ganze Familie betrifft. Die Kinder und ihre Familien sollen spüren: das ist ein wichtiger Schritt in meinem Leben und dabei bin nicht alleine. Gottes Segen begleitet mich  – auch in der Schule.“

„Mit Gottes Segen BESCHÜTZT und BEMÜTZT in die Grundschulzeit“ – so lautete das Motto des Segenspavillons, den auch Pastorin Henrike Koch am Samstag ab 8.30 Uhr vor der Grundschule Barendorf aufgestellt hat. Die rund 60 Erstklässler*innen konnten sich den Segen von ihren Familien zusprechen lassen und bekammen Mützen in Beanie-Form mit dem Aufdruck 'Beschützt' geschenkt. Die Mützen wurden als Einschulungsgeschenk in über 650 Kirchengemeinden der Landeskirche Hannovers verteilt. „Halte zu mir guter Gott, heut den ganzen Tag, halt die Hände über mich, was auch kommen mag“, heißt es in einem Kinderlied. „Gott möge seine Hände über die Kinder halten, damit sie sich an diesem aufregenden Tag geborgen und gewärmt fühlen, wie die Mütze eben wärmt und schützt“, sagte Henrike Koch.