Osteraktionen im Kirchenkreis Lüneburg (Foto v.l.n.r.: Bogenschneider/Nahrendorf, Richter/St. Dionys, Tatge/St. Dionys, Borowski/Neetze)
Ostern im Ev.-luth. Kirchenkreis Lüneburg
Fotos: #klimafasten, Hueske
www.freiraum-nicolai.de
Jahreslosung 2021

Jüdisch beziehungsweise christlich: Näher als du denkst?!

Nachricht Lüneburg, 08. März 2021

Zum Festjahr 1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland regt die ökumenische Kampagne „#beziehungsweise –jüdisch und christlich: näher als du denkst“ in diesem Jahr dazu an, die enge Verbundenheit des Christentums mit dem Judentum im Alltag wahrzunehmen. Das Stichwort „beziehungsweise“ lenkt dabei bewusst den Blick auf die aktuell gelebte jüdische Praxis. Wie wird Pessach heute gefeiert? Was heißt Befreiung aus Knechtschaft im Jahr 2021?

Das Christentum entstand aus dem biblischen Judentum heraus: Jesus war Jude und seine Jüngerinnen und Jünger auch. Gerade bei unseren kirchlichen Festen wird die Verwurzelung des Christentums im Judentum deutlich. So z.B. bei Ostern und Pfingsten.
Ob in 12 Plakaten, in Online-Dialogen zu den Themen wie Schawuot und Pfingsten oder Chanukka und Weihnachten – in 2021 geht es um die Verwandtschaft, aber auch um die Eigenheiten von jüdischen und christlichen Festen. Ein Plakat mit dem passenden Spruch wie „Spirit bewegt: Schawuot beziehungsweise Pfingsten. Schawuot feiert den lebensstiftenden Geist der Zehn Gebote, Pfingsten die Geistkraft Gottes, die Mutlose bewegt. Orientierung und Inspiration: Auf festem Grund stehen: Gestalten und mutig voranschreiten!“ hilft jeden Monat aufs Neue die Beziehung zwischen Christentum und Judentum herzustellen.

Termine für Online-Begegnungen mit Rabbiner:innen, Pfarrer:innen und Wissenschaftler:innen, sowie weitere Infos zur Kampagne finden Sie unter:

www.juedisch-beziehungsweise-christlich.de