Fotos: Kirchenkreis Lüneburg, Cordes, Lehmann
Fotos: B. Neß
Ev.-luth. Kirchenkreis Lüneburg

Kirchenkreis stellt Diakonie neu auf

Nachricht Lüneburg, 15. Dezember 2017

Am 1. Januar 2018 wird aus dem Diakonieverband Nordostniedersachen und dem Herbergsverein Lüneburg der „Lebensraum Diakonie e.V.“
Warum dieser Zusammenschluss?
"Weil so ein schlagkräftiger diakonischer Verein entsteht, dessen Angebote langfristig finanziell gesichert sind. Diakonieverband und Herbergsverein bündeln also ihre Kräfte. Dabei – und das ist beiden Seiten besonders wichtig – werden keine Arbeitsplätze eingespart. Durch den Zusammenschluss verliert also kein Mitarbeitender seine Stelle", heißt es in einer Mitteilung aus dem Leitungskreis. Der „Lebensraum Diakonie e.V.“ wird künftig von einem zweiköpfigen Vorstand – Michael Elsner und Stephan Warzawa – geführt, dem mit Florian Moitje ein Diakoniepastor zur Seite steht.

Der Diakonieverband umfasste bisher alle kirchlich-diakonischen Einrichtungen im Kirchenkreis Lüneburg: Bei „MaDonna“ finden Schwangere und Mütter Beratung und stationäre Betreuung, während sich die Kolleginnen im „Stövchen“ um Menschen mit chronischen psychischen Erkrankungen kümmern. Die DROBS (Fachstelle für Sucht und Suchtprävention) in der Heiligengeiststraße hilft Alkohol-, Drogen-, Spiel- oder Medikamentenabhängigen und ihren Angehörigen. Ein großes Team an Sozialarbeitenden, Psychologen und Ärzten unterstützt bei Reha, Nachsorge oder alltäglichen und psychischen Problemen. Und natürlich wird die Präventionsarbeit, z.B. in Schulen, groß geschrieben. Diverse Beratungsstellen im Haus der Kirche, die Ehe- und Lebensberatung und die Bahnhofsmission runden das Spektrum ab.

Zum „Lebensraum Diakonie e.V.“ gehören künftig außerdem alle Arbeitsfelder des Herbergsvereins und seiner Tochterfirmen: Die Herberge plus, die Einrichtung „Lüner Damm“, das Wichernhaus, die Ambulante Hilfe für Wohnungslose, Jugendzentren, Mehrwertläden oder die „neue arbeit“ – insgesamt knapp 300 Mitarbeitende.

 

Das neue Logo ist eine Zusammenführung der beiden bisherigen Logos: Es zeigt das Kronenkreuz mit dem herausstehenden Quadrat des Herbergsvereins.

Die Suche und Gestaltung eines guten Raums zum Leben ist das Ziel des Vereins. "Dabei begleiten wir die Menschen auf ihren Wegen und suchen gemeinsam hilfreiche Pfade", so Florian Moitje.