tripkau tuerme kopbild c

Türme Kirche Tripkau, Foto: Cordes

tripkau innen kopfbild c

Innenraum Kirche Tripkau, Foto: Cordes

tripkau mauer kopfbild c

Mauerdetail Kirche Tripkau, Foto: Cordes

tripkau turmuhr c kopfbild

Turmuhr Kirche Tripkau, Foto: Cordes

Kirche St. Mariä Tripkau

Kirche St. Mariä zu Tripkau

Seit 1618 gibt es in Tripkau ein Kirchengebäude. 1757 wurde es durch einen schlichten Saalbau ohne Turm ersetzt, und dieser Fachwerkbau bildet auch heute noch in der ursprünglichen Substanz das Kirchenschiff, das im Jahre 1864 um Chor, Sakristei und Turm erweitert wurde.

Von der alten Ausstattung aus dem 18. Jahrhundert ist nur die Empore erhalten; Kanzel, Taufstein und Altar sind von der gotisierenden Ausstattung des 19. Jahrhunderts geblieben; die Orgel stammt aus dem 18. Jahrhundert, ist aber erst später in dieser Kirche aufgestellt worden.

Die Kirche wurde grundlegend renoviert und 1998 wieder eingeweiht. Der Innenraum ist von zahlreichen Kreuzmotiven durchzogen, die einmalig in der hannoverschen Landeskirche sind.

Dank des großen Engagements von Künstlern, Handwerkern und Gemeindegliedern wurde in dieser Kirche nun ein Raum geschaffen, in dem sich Besinnung vor Gott und Feier glücklich verbinden.

Alle drei Gotteshäuser der Kirchengemeinden Kaarßen, Tripkau und Wehningen sind in den Sommermonaten in der Regel tagsüber geöffnet.